Bruno Müller-Linow (1909-1997)
Landschaft, Stadt und Stilles Leben
Ölbilder und Aquarelle

Waldemar Grzimek (1918-1984)
Figur und Bewegung
Bronzeskulpturen und Steingüsse

Ausstellungsdauer:

28. Mai 2017 - 22. Juli 2017

Öffnungszeiten:

Di-Fr 14.30 bis 19.00 Uhr, Sa 10.00 bis 14.00 Uhr

  • Porträt Bruno Müller-Linow

    Porträt Bruno Müller-Linow
  • Müller-Linow, Amaryllisstrauß, Öl/Lwd., 1993, 110x90 cm

    Müller-Linow, Amaryllisstrauß, Öl/Lwd., 1993, 110x90 cm
  • Müller-Linow, Stillleben mit Forellen, Öl/Lwd., 1988, 80x100 cm

    Müller-Linow, Stillleben mit Forellen, Öl/Lwd., 1988, 80x100 cm
  • Müller-Linow, Auf der Terrasse in Hochscheid, Öl/Lwd., 1990, 70x90 cm

    Müller-Linow, Auf der Terrasse in Hochscheid, Öl/Lwd., 1990, 70x90 cm
  • Müller-Linow, Landschaft bei Sablet, Öl/Lwd., 1976, 54x65 cm

    Müller-Linow, Landschaft bei Sablet, Öl/Lwd., 1976, 54x65 cm
  • Müller-Linow, Malerstillleben, Öl/Lwd., 1988, 90x70 cm

    Müller-Linow, Malerstillleben, Öl/Lwd., 1988, 90x70 cm
  • Müller-Linow, Hochscheid, Aquarell, 1995, 57x76 cm

    Müller-Linow, Hochscheid, Aquarell, 1995, 57x76 cm
  • Müller-Linow, Blumenstrauß, Aquarell, 1990, 60x41 cm

    Müller-Linow, Blumenstrauß, Aquarell, 1990, 60x41 cm
  • Müller-Linow, Hinter dem Haus in Hochscheid, Aquarell, 1989, 72x57 cm

    Müller-Linow, Hinter dem Haus in Hochscheid, Aquarell, 1989, 72x57 cm
  • Müller-Linow, Kaktus am Fenster, 1986, 76x56 cm

    Müller-Linow, Kaktus am Fenster, 1986, 76x56 cm
  • Müller-Linow, Stillleben mit Forellen, Aquarell, 1989, 42x62 cm

    Müller-Linow, Stillleben mit Forellen, Aquarell, 1989, 42x62 cm
  • Müller-Linow, Landschaft bei Rhens, Aquarell, 1966, 57x77 cm

    Müller-Linow, Landschaft bei Rhens, Aquarell, 1966, 57x77 cm
  • Müller-Linow, Rosen für Gretchen, Aquarell, o.J. 35x23 cm

    Müller-Linow, Rosen für Gretchen, Aquarell, o.J. 35x23 cm
  • Müller-Linow, Stillleben mit Spargel und Erdbeeren, Aquarell, 1976, 50x65 cm

    Müller-Linow, Stillleben mit Spargel und Erdbeeren, Aquarell, 1976, 50x65 cm
  • Müller-Linow, Schlossgartenstraße mit Blick auf Elisabethenkirche, Aquarell, o.J., 47x35 cm

    Müller-Linow, Schlossgartenstraße mit Blick auf Elisabethenkirche, Aquarell, o.J., 47x35 cm
  • Müller-Linw, Stillleben mit Glas, Aquarell, 1983, 62x43 cm

    Müller-Linw, Stillleben mit Glas, Aquarell, 1983, 62x43 cm
  • Müller-Linow, Thalkleinich, Aquarell, um 1988, 55x76 cm

    Müller-Linow, Thalkleinich, Aquarell, um 1988, 55x76 cm
  • Müller-Linow, Vase auf karierter Decke, Aquarell, 1985, 36x27 cm

    Müller-Linow, Vase auf karierter Decke, Aquarell, 1985, 36x27 cm
  • Müller-Linow, Stillleben mit Kuchen, Aquarell, o.J., 26x36 cm

    Müller-Linow, Stillleben mit Kuchen, Aquarell, o.J., 26x36 cm
  • Müller-Linow, Selbstporträt, Kaltnadelradierung, 1979

    Müller-Linow, Selbstporträt, Kaltnadelradierung, 1979
  • Müller-Linow, Bildnis Ute, Radierung

    Müller-Linow, Bildnis Ute, Radierung
  • Müller-Linow, Rheinlandschaft mit Rebstock, Radierung, 1979

    Müller-Linow, Rheinlandschaft mit Rebstock, Radierung, 1979
  • Müller-Linow, Landschaft, Kaltnadelradierung, o.J

    Müller-Linow, Landschaft, Kaltnadelradierung, o.J
  • Müller-Linow, Gläserstillleben, Zeichnung (Kugelschreiber), 1966

    Müller-Linow, Gläserstillleben, Zeichnung (Kugelschreiber), 1966
  • Porträt Waldemar Grzimek

    Porträt Waldemar Grzimek
  • Grzimek, Umschlungenes Paar, Bronze, 1976, H 36 cm

    Grzimek, Umschlungenes Paar, Bronze, 1976, H 36 cm
  • Grzimek, Uwe und Eva, Bronze, 1979, H 40 cm

    Grzimek, Uwe und Eva, Bronze, 1979, H 40 cm
  • Grzimek, Torso Liebespaar, Bronze, 1979, H 68 cm

    Grzimek, Torso Liebespaar, Bronze, 1979, H 68 cm
  • Grzimek, Bedrohter I, Bronze, 1969, H 74 cm

    Grzimek, Bedrohter I, Bronze, 1969, H 74 cm
  • Grzimek, Paar, Bronze, 1978, H 53 cm

    Grzimek, Paar, Bronze, 1978, H 53 cm
  • Grzimek, Reiter II, Bronze, 1967, H 30 cm

    Grzimek, Reiter II, Bronze, 1967, H 30 cm
  • Grzimek, Kniende, Zementguss, 1976, H 61 cm

    Grzimek, Kniende, Zementguss, 1976, H 61 cm
  • Grzimek, Frau auf Felsen, Zementguss, 1976, H 53 cm

    Grzimek, Frau auf Felsen, Zementguss, 1976, H 53 cm
  • Grzimek, Erwachende, Zementguss, 1974, H 38 cm

    Grzimek, Erwachende, Zementguss, 1974, H 38 cm
  • Grzimek, Liegende, Bronze, um 1980, L 46 cm

    Grzimek, Liegende, Bronze, um 1980, L 46 cm
  • Grzimek, Kriechender, Bronze, 1971, H 16 cm

    Grzimek, Kriechender, Bronze, 1971, H 16 cm
  • Grzimek, Beim Zeichnen, Lithographie, um 1975

    Grzimek, Beim Zeichnen, Lithographie, um 1975
  • Grzimek, Im Rückspiegel VoPo, Radierung, o.J.

    Grzimek, Im Rückspiegel VoPo, Radierung, o.J.
  • Grzimek, Paar, Lithographie, 1963

    Grzimek, Paar, Lithographie, 1963
  • Grzimek, Sitzende, Lithographie, 1974

    Grzimek, Sitzende, Lithographie, 1974
  • Grzimek, Stürzender, Lithographie, 1961

    Grzimek, Stürzender, Lithographie, 1961
  • Grzimek, Zeichnen, Lithographie, 1975

    Grzimek, Zeichnen, Lithographie, 1975

Die klassischen Themen der Kunst

Malerei und Skulptur im Dialog

 

Im vergangenen Jahr feierte die Galerie Netuschil das 40-jährige Bestehen ihrer Galerie, die am 1. Oktober 1976 gegründet wurde. Der Maler Bruno Müller-Linow und der Bildhauer Waldemar Grzimek gehören für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts zu den wichtigen und für die Darmstädter Kunstszene der 70er, 80er und 90er Jahre zu den herausragenden und prägenden Künstlern. Von beiden zeigte die Galerie in den ersten 20 Jahren ihrer Tätigkeit viel beachtete Einzel-Ausstellungen und sie waren mit ihren Arbeiten an vielen Themen-Ausstellungen der Galerie beteiligt.

 

Beide sind künstlerisch in Berlin der späten 1920er und 1930er Jahre groß geworden und hatten schon sehr früh, Waldemar Grzimek bereits als 11-jähriger Erfolge und staatliche Ankäufe. Anfang der 1940er Jahre erhielten beide, Waldemar Grzimek und Bruno Müller-Linow, den Rom-Preis der Deutschen Akademie, der mit einem einjährigen Stipendium in der Villa Massimo verbunden war. Dort sind sich die beiden Künstler wahrscheinlich erstmals begegnet.

 

Beide Künstler bezogen, neben ihrer freien künstlerischen Arbeit, die Hochschullehre in ihre Lebensplanung mit ein. Nach mehreren Stationen als Professor, jeweils in ihrem Fach, führte der Weg beider, 1956 bzw. 1968 nach Darmstadt, wo jeder fast 20 Jahre im kollegialen Nebeneinander an der Architekturfakultät der TH Darmstadt wirkte.

 

Bruno Müller-Linow wurde 1909 in Pasewalk/Pommern geboren und studierte nach dem Abitur an der Staatlichen Kunsthochschule Berlin von 1927-31 bei Willy Jaeckel, Heinrich Reifferscheid u.a. 1931 wurde er Mitglied der Münchner Sezession und unterrichtete nach dem 2. Weltkrieg an der Braunschweiger Werkkunstschule und war ab 1955 an der Werkkunstschule Trier tätig. Von 1956 bis 1975 hatte er eine Professur an der TU Darmstadt für Zeichnen, Malen und Graphik inne. Seit 1988 lebte er in Hochscheid/Hunsrück, wo er 1997 starb.

 

Bruno Müller-Linow war ein herausragender Maler des nachexpressionistischen Stils, eines malerischen Realismus. In seinen Bildern beschäftigte er sich vor allem mit Motiven der Landschaft, mit Stadtgestalt und überbordend, sinnlich-barocken Stillleben. Auf seine Veranlassung wurde 1968 der Bildhauer Waldemar Grzimek an die TH Darmstadt berufen.

 

Waldemar Grzimek wurde 1918 in Rastenburg/Ostpreußen geboren. Nach einer Steinmetzlehre studierte er bis 1941 Bildhauerei an der Hochschule der Bildenden Künste Berlin bei Wilhelm Gerstel und erhielt 1942 den Rom-Preis. Nach einem Lehrauftrag an der Kunsthochschule Halle auf Burg Giebichenstein lehrte er von 1948-51 als Professor für Plastik an der Hochschule der Bildenden Künste Berlin, von 1956-61 an Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Von 1968-1984 hatte er eine Professur an der TH Darmstadt inne und pendelte bis zu seinem Tod 1984 zwischen Berlin und Darmstadt.

 

Waldemar Grzimek war eine zentrale Künstlerpersönlichkeit nach 1945, ein Grenzgänger zwischen Ost und West,

der inmitten einer Zeit der Abstraktion die große Tradition der figürlichen Bildhauerei fortsetzte. Seine existenziellen Figuren haben an zahlreichen Orten des öffentlichen Raums Platz gefunden.

 

Parallelveranstaltungen:

 

Freitag, 16. Juni 2017, 19.00 Uhr: Führung

Im idealen Dialog zeigt die Galerie Netuschil Malerei von Bruno Müller-Linow und Bronzeskulpturen und Steingüsse von Waldemar Grzimek. In seiner Führung durch die Ausstellung geht der Galerist auf die jeweilige Bedeutung der Künstler – zwischen malerischem Realismus und expressiver Figuration – ein, spricht über die Darmstädter Jahre der beiden Künstler und über ihre Arbeiten.

 

Freitag, 30. Juni 2017, 19.00 Uhr: Lesung

Bruno Müller-Linow war ein glänzender Redner, was er mehrfach in der Galerie Netuschil unter Beweis stellte: spritzig, pointiert, ironisch, immer mit kunsthistorischer Tiefe und einem zwinkernden Auge. Und: Müller-Linow war ein grandioser Briefeschreiber, der unmittelbar, oftmals sehr spontan, auf Vorgänge der großen Weltkunst reagierte aber auch die Verflechtungen und Zusammenhänge der Darmstädter Kunstgeschichte kritisch beschrieb. Claus K. Netuschil

liest aus Briefen an die Galerie. Stefan Hladek spielt auf seiner klassischen Gitarre Musik aus zwei Jahrhunderten.

Eintritt: 6,- Euro

 

Freitag, 21. Juli 2017, 19.00 Uhr: Finissage

In der Finissage und letzten Führung durch die Doppel-Ausstellung, geht der Galerist auch auf die wichtige und schwierige Position des figurativen Bildhauers Waldemar Grzimek nach 1945 ein, von dem vier Großplastiken im öffentlichen Raum in Darmstadt platziert sind.